Tineco PURE ONE STATION PET Federleichter Akku Staubsauger für schnelle Reinigung - Tineco EU
Salta al contenuto
Sale Off
Tineco PURE ONE STATION PET Federleichter Akkustaubsauger für schnelle Reinigung
€799,00€719,00

Selbstreinigen

Erkennen

Laden

Lagern

  • 4-in-1 Multifunktionaler OmniHub: Nach jeder Reinigung bringen Sie den Staubsauger einfach zum OmniHub zurück, wo er sich automatisch selbst reinigt, auflädt und ordentlich verstaut, während er eine Echtzeit-Erkennung bietet.
  • 60 Tage problemlose Nutzung mit dem 3L Eco Staubbehälter: Der große, wiederverwendbare Staubbehälter mit einem Fassungsvermögen von 3 Litern macht die tägliche Reinigung und Entleerung überflüssig, da Schmutz und Staub bis zu 60 Tage lang gespeichert werden können.
  • Selbstreinigung von der Bürste bis zum Staubbehälter: Mit der PURE ONE Station können Sie die handfreie Selbstreinigung genießen, denn sie entleert automatisch den Staubbehälter und reinigt zudem alle Teile gründlich, von der Bürste über das Rohr bis hin zu den Filtern.
  • Die ZeroTangleTM-Bürste verhindert das Verheddern der Haare: Die speziell entwickelte Bürste fängt die Haare effektiv ein, ohne sie zu verwickeln, und lässt sich so noch leichter reinigen - perfekt für Haustierbesitzer.
  • Der Tineco iLoopTM Smart Sensor sorgt für eine präzise Absaugung: Der Staubsauger liefert eine präzise Saugleistung je nach erkannter Verschmutzung und verbessert so die Reinigungseffizienz; die Station optimiert die Selbstreinigungszeit je nach Verschmutzungsgrad für eine gründliche Selbstreinigung.
  • 4-stufige Filterung mit H13 HEPA: Das 4-stufige HEPA-Filtersystem fängt bis zu 99,97 % der Staubpartikel ein, die so klein wie 0,3 Mikrometer sind(*OmniHub verfügt über ein 5-stufiges HEPA-Filtersystem, das 99,99 % der Staubpartikel filtert), damit Sie zu Hause frischere und gesündere Luft atmen können.

Customer Reviews

Based on 8 reviews
100%
(8)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
B
Blanka Rosenfelder
Das ultimative Weihnachtsgeschenk

Eigentlich haben wir meine Tochter und ich alles was wir an Tineco Staubsauger und Nasssauger brauchen. Aber !! Meine Tochter hat zwei Katzen und ihr Staubsauger ist ständig voll. Die Haare sind überall. Wie ich beiläufig erwähnt habe, es gibt da was neues, wurde ich abgeblitzt. Sie ist zufrieden und will nichts Neues. Ich habe trotzdem, das Gerät als Weihnachtsgeschenk bestellt. Das Gerät sieht „mördergut“ aus. Meine Tochter hat nach ein paar Tagen gemeint, „ich habe gar nicht gewusst, dass ich den Sauger wirklich brauche.“ jetzt ist sie höchst zufrieden und liebt ihn heiß. Wenn mein nicht so neu wäre, würde ich mir sofort auch einen zulegen.

d
diakona
Was braucht man mehr!

Das zu bewertende Schätzchen habe ich mir während der Cyber Week gegönnt. Ich bin lange drum rum geschlichen, aber jetzt war es Time.
Inzwischen ist er bei uns eingezogen und schon beim Auspacken kam das erste WOW.
Da kommt auch schon der erste Punkt:
Optik / Haptik
-----------------
Der Staubsauber inkl. Station ist in dunkel gehalten, kobaltblau und schwarz. Während der Staubsauger sehr leicht in der Hand liegt, hab ich mir mit der Station erst mal einen abgebuckelt. Da wackelt nichts und anders als die Ladestation vom S12 ist es selbst für mich Grobmotorikerin in Nullkommanix möglich, das Ding aufzubauen. Zack, da stand sie und war schön.
Sieht edel aus, wertig und macht wirklich einen guten Eindruck. Sie ist zwar ganz schön groß, ins Wohnzimmer würde ich sie mir nicht gerade stellen, aber versteckt irgendwo in der Ecke sieht sie fast zu gut aus. Aber auch nur fast.
Der Staubsauger selbst sieht halt aus wie ein Staubsauger. Z.B. der S12 sieht besser aus und ist weiß. Deswegen habe ich auch ne Weile rum überlegt, ob ich den hier überhaupt kaufen soll. Na ja, man könnte ja jetzt sagen, ist doch egal..........nee, isses nicht. Wenn der weiße S12 unten in der Prärie rum steht, wo alles andere hauptsächlich auch weiß ist, fällt das Ding kaum auf, während der hier schon ziemlich polarisiert. Aber sei es drum.
Der Zusammenbau des Gerätes selbst erwies sich als erwartet einfach, was soll man dazu weiter berichten, zusammen frickeln und fertig.
Mit im Gepäck ist nur die Universal Düse, eine kleinere für Treppen & Co. und noch so ein langes Ding für Ecken. Ich hätte mir da noch eine gesonderte Teppich Düse gewünscht, der Preis hätte es auch gerechtfertigt.
Saugspass
-------------
Was soll ich sagen, es ging auch direkt los. Was soll ich auch lange rum stehen und das Ding bestaunen, ich möchte Tatsachen sehen. So ackerte ich auch gleich meine ganze Bude ab inkl. Treppen, Teppich und die ganzen Spielchen.
In den Bewertungen auf YouTube wurde ja gesagt, dass die Saugleistung nicht unbedingt mit den Flaggschiffen von Tineco mithalten kann. Nu ja, das mag wohl sein, wenn man groben Zement oder ähnliches saugen möchte. Für den normalen Gebrauch saugt er mehr als vernünftig und löblich ist auch die Auto Funktion zu erwähnen. Die funktioniert nämlich mal. Bei Dyson und meinem Tineco S12 dauerte das schon mal, bis die einsetzte. Das Schätzchen erkennt sofort mehr Schmutz und rattert los.
Mit dabei ist ja auch das LED Licht vorne an der Düse, das finden ja die Meisten super toll. Ich weiß nicht, da kriegt man ja Schnappatmung und denkt sich, mein Gott, mach ich hier überhaupt mal sauber?! Das zeigt ja lupenartig jedes Staubkorn. Ob man das wirklich haben muss? Na ja, jedem das Seine und mir das Meiste. Haha
Bei den Kanten und Ecken hab ich mich besonders gefreut, das schaffte mein S12 nämlich überhaupt nicht. Der hier rattert alles weg ohne das ich wie ne wilde Hilde da rum krauchen muss. Schon dafür kriegt er einen Punkt. Und er saugt auch Rückwärts und schiebt nicht alles vor sich her.
Was mir weiterhin aufgefallen ist, er schmeißt die größeren Teile wie Krümel und sonstiges nicht wieder raus sondern behält sie wie ein lieber Staubsauger bei sich.
Das alles, obwohl er wirklich leicht ist.......allerdings hätte ich ihn mir noch leichter vorgestellt. Aber er dürfte nun auch interessant für Leute sein, die so einen schweren Oschi wie den S12 oder einen Dyson nicht handhaben können.
Die Selbstreinigung
-----------------------
Das ist überhaupt der Clou. Manche schrieben, dass der Selbstreinigungsvorgang sehr laut ist. Nun, das kann ich nur halb bestätigen. Es ist nicht gerade flüsterleise aber ich empfinde es als angemessen, er muss ja das ganze Ding reinigen. Außerdem dauert es nicht lange.
Die Autofunktion funktioniert sehr gut. Er schmeißt nicht gleich die Reinigung an, wenn nur ein bisschen Schmutz im Behälter ist. Wenn man möchte kann man das aber manuell machen.
Dazu trötet eine nicht gerade angenehme Stimme irgendwas Englisches durch die Gegend, aber das kann man abschalten. Halte ich auch für notwendig, weil es schon nervt. Da es aber wie gesagt abzuschalten geht ist das nicht relevant.
Die Reinigungsleistung ist für mich mehr als genügend.
Bei meinem S12 musste ich jedes Mal den Filter reinigen, das war vielleicht nervig. Jedes Mal ging bei mir der Puls hoch, weil das wirklich ne Schweinerei ist. Außerdem empfand ich die Reinigung der Düsen als krawallig. Ich habe dazu keine Lust. Die ließen sich sich zwar gut auseinander bauen und ich bin nun mal faul.
Nach der Selbstreinigung ist der Behälter sauber und die Düsen, selbst der Filter ist sauber. Das ist doch was. Darüber bin ich mehr als nur begeistert.
Fazit
------
Ich würde ihn für die 639 Euro in der Cyber Week wieder kaufen, obwohl ich das schon happig fand. Das sind Dyson Preise, Tineco ist jetzt erstens nicht so bekannt, zweitens nicht Marktführer. Man könnte nun sagen, na ja die Reinigungsstation und stimmt, das isses auch. Damit hat Tineco erstmals ein All...

T
Tanja Wawuschel
Dreht Kordel aus Tierhaaren

Ordentliche Saugleistung
Bodenbürste reinigt
sich sehr gut selbst von Haaren
negativ:
Umschalter auto-max für Saugleistung nur mit zweiter Hand erreichbar
Saugkraft nicht auf min reduzierbar
Ablage für Zeigefinger recht scharfkantig
leert den Staubbehälter automatisch immer, ist dabei sehr laut
für Tierhaarsauger unpraktisch: dreht die Haare gerne zu einer 'Kordel', deren Ende im Sauger hängenbleibt und beim Leeren dann in der Klappe eingeklemmt wird

V
Victoria
Luxus der Selbstreinigung - gut Saugleistung

Diese Staubsaugerstation - so viel vorweg - ist sehr effektiv, benötigt aber auch viel Platz.
Die Montage war dank der mitgelieferten Anleitung sehr einfach.
Ich besitze mehrere kabellose Staubsauger, auch hochwertige, und schätze die Freiheit sehr, die sie mir bieten. Von der Reinigungsleistung her ist dieser Staubsauger vergleichbar, vom Luxus her nicht. Der wesentliche Luxus besteht darin, dass sich der Staubsauger selbst reinigt, sobald er auf der Station steht. Nicht ganz natürlich, irgendwann muss die Station natürlich auch angelernt werden, aber im Großen und Ganzen ist es schon ein Luxus, nicht ständig den Dreck aus dem Staubsauger entfernen zu müssen. Der Staubbehälter lässt sich mit einem Handgriff abnehmen und ganz einfach entleeren. Auch hier ist die beiliegende Anleitung gut gezeichnet und beschrieben.
Er funktioniert auch sehr gut. Nach dem Aufstellen sollte man den Staubsauger voll aufladen, was ich auch gemacht habe, dies wird auch durch entsprechende grüne Lichtpunkte angezeigt. Die Station kommuniziert mit dem Benutzer per Sprache, in Englisch. Sobald man den Staubsauger auf die Station stellt, beginnt die Selbstreinigung. Aber auch nur dann, wenn man wirklich gesaugt hat und Schmutz im Staubsauger ist, das wird richtig erkannt. Die Selbstreinigung ist ziemlich laut, dauert aber nicht lange.
Die Station kann auch mit einer App bedient werden, es gibt eine W-Lan Möglichkeit, die ich aber nicht genutzt habe und auch nicht nutzen möchte.
Das Saugen an sich - da sehe ich keinen wirklichen Unterschied in der Saugleistung zu einem Modell, das ich habe und das um die vierhundert Euro kostet. Auch nicht in Bezug auf die Bürste und meine langen Haare, die sich eben nicht mehr um die Bürste wickeln. Der Staubsauger ist relativ klein und leicht, steht aber nicht frei und lässt sich sehr gut steuern. Das Saugen erfolgt über Sensoren, die berechnen, wie viel Schmutz aufgesaugt werden muss, so dass man sehen kann, ob noch viel zu tun ist.
Alles in allem ist es ein Luxusmodell, wobei der Luxus in der Handhabung, der Kommunikation, den Sensoren liegt, alles, was die Arbeit erleichtert. Die reine Saugleistung kann man nicht mit jedem Modell erreichen, aber mit Modellen, die etwa die Hälfte kosten, schon. Aber der Luxus, sich nicht ständig die Hände schmutzig machen zu müssen, die automatische Reinigung, die hier hervorragend funktioniert - das ist schon etwas, und wenn man das einmal hat, möchte man es nicht mehr missen.

Z
ZimmermannElektronik ⚡
Sehr empfehlenswert für Haustiere

Der Tineco Pure One Pet Series Staubsauger kommt inklusive einer Lade- und Absaugstation.
Lieferung:
Der Staubsauger kommt in einer braunen Öko-Verpackung und man merkt schon am Gewicht, dass
einiges drin sein muss. Geöffnet kommt zunächst eine Schnellanleitung zum Zusammenbauen zum
Vorschein. Darunter kommt dann in einer sehr gut eingefassten Karton-Form der eigentliche
Staubsauger. Alles ist gut in die vorgepressten Formen eingelegt und mit einer Plastikhülle geschützt.
Auf der unteren Ebene kommt dann die ebenso gut verpackte Lade- und Absaugstation zum Vorschein. Zubehör sind eine Handbürste und eine Kombi-Tülle für schmale Stellen, mit Bürste und
ohne.
Zusammenbau:
Der Zusammenbau war recht einfach und schnell. Zunächst habe ich den Sauger im Wohnzimmer mit
ausreichend Platz aufgebaut und dann zum eigentlichen Stations-Ort ins Bad gestellt. Das Kabel ist für
unsere Zwecke lang genug und somit ohne weiteres Zutun konnte losgelegt werden.
Erwähnenswert ist, dass schon beim Zusammenbau die deutlich wertige Verarbeitung zu Tage kommt
und das Plastik einen sehr stabilen Eindruck macht. Bei der Station wird hinten unten ein HEPA-Filter
eingebaut und hat zudem Platz in einer kleinen Aussparung für einen Duft-Erfirscher. Einer war
bereits mitgeliefert und verströmt bei der Nutzung der Station einen Frische-Wäsche Geruch. Meiner
Frau ist dieser aber auf Dauer zu stark und deshalb wird es nur ein Feature bleiben, dass mal getestet
wurde. Vielleicht gibt es angenehmere oder nicht aufdringliche Düfte zum Nachbestellen.
Funktion & Nutzung:
Staubsauger
Der Staubsauger kommt mit einer Automatik-Funktion daher, die scheinbar aufgrund der Menge
Dreck/Staub selbstständig erkennt, ob eine stärkere Leistung von Nöten ist. Zusätzlich kann aber ein
Maximal-Modus per Knopf aktiviert werden. Bei unserer Wohnung kommen Parkett, PVC-Boden und
Teppich als Untergrund vor.
Bei glatten Untergründen bewegt er sich mühelos und gleitend über die Oberfläche. Die großen
Rollen haben eine gute Lagerung und die elektrische Bürste nimmt viel Arbeit ab. Da wir immer
wieder einen Hund zu Besuch haben und dieser neben mir selbst viele Haare da lässt ist die PET-Serie
besonders praktisch. Der beworbene Effekt, dass kaum bis keine Haare in der Rolle Hängen bleiben,
hat bisher auch gestimmt. Das Licht hat uns dann schnell gezeigt, dass wir das ein oder andere Mal
öfters wischen sollten.
Auf Teppichboden merkt man direkt, dass die Bürste schon stärker in den Teppich eingreift, als wird
das von herkömmlichen Saugern gewohnt sind. Der Teppich wird regelrecht durchpflügt und ist schon
bei ersten oder zweiten Mal drüber gehen sehr sauber. Hier sind wir vor allem als Allergiker sehr
zufrieden mit. Auch das Bewegen ist hier noch leichtgängig und manövrierbar genug.
Die Geräuschkulisse ist im Verhältnis zu unserem alten Staubsauger sehr angenehm ruhig und nicht
zu laut. Auch die ausströmende Luft am Sauger ist nur sehr gering wahrzunehmen. Unter Möbeln
muss man sich doch schon deutlich bücken. Andere Geräte haben hier manchmal ein zusätzliches
Gelenk, aber es ist noch vollkommen okay. An Rändern ist der Sauger aufgrund der Bauweise nicht so
präzise, da sie Bürste nicht so nah an die Kanten/Rändern herankommt.
Die Nutzung der Handbürste für Sofa, Bett und andere weiche Unterlagen war dank elektrischer
Bürste sehr positiv und hat einen echt guten Job erledigt. Hier merkt man das Gewicht des Saugers
bzw. des großen Akkus dann doch auf Dauer. Ob eine Beleuchtung in der kleinen Bürste auch noch
helfen würde, kann ich nicht beurteilen aber wäre bestimmt für den ein oder anderen interessant.
Der Schlitz/Schlitzbürstenaufsatz ist sehr solide und macht, was er soll.
Lade-, Reinigungs-Station
Die Station ist mit ein paar Bedientasten ausgestattet, mit denen man die Lautstärke der Sprache (ja
Sie spricht mit einem) lauter und leiser oder stumm schalten kann und einen Knopf für die manuelle
Reinigung. Hat man gesaugt und stellt den Sauger wieder auf die Station zeigt diese an, ob er richtig
verbunden ist und spricht im Zweifel das Problem an.
Dann erkennt die Station von selbst, dass der Sauger geleert werden muss und fängt mit der
Entleerung und Reinigung an. Dabei wird der manuelle Klappverschluss am Sauger geöffnet und der
Inhalt abgesaugt. Ebenso wird zeitverzögert die Bürste unten abgesaugt. Dies hat bisher einen guten
Job erledigt, lediglich bei größeren Mengen an Haaren muss der Inhalt des Saugers selbst noch teil
geleert werden. Diese hängen dann beim automatischen Absaugen in der Klappe fest oder haben sich
um den Zyklon-Filter gewickelt. Dieser ist aber magnetisch verankert also sehr leicht abnehmbar und
auch einfach abwaschbar. Auch hier merkt man, dass der Sauger und die Station sehr hochwertig von
der Verarbeitung wirken.
Lob & Kritik:
Im Endeffekt sind wir mit dem Staubsauger sehr zufrieden und zu unserem alten nicht kabellosen
Sauger eine deutliche Erleichterung. Die Leistung des Akkus haben wir aber bisher noch nicht
ausreizen können. Der Sauger ...